Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Arbeiten an der Kombilösung starten mit voller Kraft ins neue Jahr

Die Arbeiten an der Kombilösung sind zu Beginn der Woche mit voller Kraft in das neue Jahr gestartet: Alle Baustellen laufen wieder, so dass die in der Woche vor Weihnachten beendeten Arbeiten jetzt in ganzem Umfang weitergehen. Während am Mühlburger Tor derzeit am Dichtblock im Bereich der Zielgrube gearbeitet wird, aus dem die Tunnelbohrmaschine nach ihrer Fahrt unter der Kaiserstraße hindurch voraussichtlich im Frühjahr 2015 geborgen wird, wird östlich davon am Europaplatz mit zwei Spezialgeräten die Sohle verankert - also gegen die Auftriebskräfte des Grundwassers geschützt. Denn nach dem derzeitigen Stand der Planung kommt im Frühjahr der Deckel auch auf diesen Teilbereich der künftigen unterirdischen Haltestelle, so dass die Gleise für die Stadtbahnen und Straßenbahnen am Europaplatz innerhalb der baden-württembergischen Pfingstferien wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückverlegt werden können und anschließend auch die Haltestelle wieder am "alten" Standort gebaut wird.

Im Bereich der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße und des westlichen Teils des unterirdischen Gleisdreiecks läuft in 24-Stunden-Schicht die Herstellung der Hochdruckinjektionssohle weiter. In einem Teilbereich auf diesem Baufeld beginnt am Wochenende ein Pumpversuch, der Aufschluss über die Dichtigkeit des im Erdreich hergestellten Bauwerks geben wird. Auf der am weitesten östlich gelegenen Kombilösungs-Baustelle am Durlacher Tor und in der Durlacher Allee gehen die Arbeiten am Ausbau der Haltestelle ebenso weiter wie die Düsarbeiten an der Sohle für die Rampe.

Am Marktplatz werden, nachdem die Kampfmittelsondierung abgeschlossen wurde, derzeit die Leitwände für die Schlitzwandherstellung gebaut. Ab Montag, 13. Januar, wird zudem die Treppe vor dem Rathaus-Haupteingang zurückgebaut: Der Zugang bleibt jedoch unverändert über die Rampen rechts beziehungsweise links von der Rathauspforte erhalten. Die Rathaustreppe wird von einem Steinmetz-Unternehmen fachgerecht entfernt, um sie nach Abschluss der Arbeiten auf dem Marktplatz in unveränderter Form wieder zu errichten.

Wegen der fortschreitenden Arbeiten im Bereich des Ettlinger Tors und der Ettlinger Straße steht ab Montag, 13. Januar die bereits im November angekündigte Sperrung der Ettlinger Straße zwischen Kriegsstraße und Höhe Augartenstraße in Fahrtrichtung Süden (stadtauswärts) für Autos an. Stadteinwärts bleibt während der Bauzeit auf dem Südabzweig der Kombilösung eine Fahrspur immer offen. In Ost-West-Richtung beziehungsweise umgekehrt kann die Kreuzung der Ettlinger Straße mit der Baumeister- und Hermann-Billing-Straße weiterhin gequert werden.

Unten gut voran.