Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Auch östlich der Pyramide Fundamentreste der Konkordienkirche

Bei Suchgrabungen, die von Archäologen des Landesdenkmalamtes begleitet wurden, hat die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) erwartungsgemäß auch auf der Ostseite der Pyramide auf dem Karlsruher Marktplatz Fundamentreste der ehemaligen Konkordienkirche gefunden. Obwohl in diesem Bereich - hier befand sich bis Mitte November noch die Haltestelle für die Stadtbahnen und Straßenbahnen - keine Spezialtiefbauarbeiten für die künftige unterirdische Haltestelle Marktplatz vorgesehen sind und der Marktplatz an dieser Stelle nicht in dieser Tiefe geöffnet werden muss, wollte die KASIG zusammen mit dem Landesdenkmalamt und der Evangelischen Alt- und Mittelstadtgemeinde wissen, was sich unter dem (mittlerweile entfernten) Pflaster befindet.

In etwa ein Meter Tiefe fanden sich dann ähnlich wie zuvor bereits auf der Südseite der Pyramide tatsächlich noch Fundamentreste. Die Steine werden nun - da dieser Bereich lediglich als Baustelleneinrichtungsfläche dient, aber nicht in der Tiefe gearbeitet werden wird - im Benehmen mit Landesdenkmalamt und Stadtkirche mit einer dicken Schicht aus Kiessand überschüttet und gesichert, damit Baufahrzeuge diese Fläche nutzen können. In etwa zwei Jahren soll dann eine gegenüber der jetzigen Grabung eine erweiterte Suche angestellt werden. Die Fundamentreste südlich der Pyramide sind dagegen geborgen und eingelagert worden, da dort Tiefbauarbeiten stattfinden werden.

Unten gut voran.