Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Autos können Karlstor nicht mehr nach Norden queren

Wegen der Arbeiten an der Kriegsstraße im Rahmen der Kombilösung ist seit heute der Autoverkehr in der Karlstraße am Karlstor von Süden nach Norden unterbrochen. Autos können aber aus Richtung Hauptbahnhof über die Karlstraße kommend am Karlstor nach rechts in die Kriegsstraße abbiegen, auf Höhe der Ritterstraße den „Wender“ nehmen und wieder entlang der Kriegsstraße auf das Karlstor zufahren, um von dort nach rechts in die Karlstraße Richtung Europaplatz oder auch in die Herrenstraße abzubiegen.

 

Ab 1. April erfolgt auch die Sperrung des Karlstors für den Autoverkehr von Norden nach Süden. Auch hier besteht die Möglichkeit, aus der Karlstraße kommend am Karlstor nach rechts abzubiegen, dann den Wender auf Höhe der Hirschstraße zu nehmen, um wieder das Karlstor zu erreichen und von dort geradeaus die Kriegsstraße nach Osten oder die Karlstraße Richtung Süden und Hauptbahnhof zu nehmen. Beide Verkehrsunterbrechungen dauern bis ins nächste Jahr. Die Straßenbahnverbindung über das Karlstor wird erst am 20. April unterbrochen, im September jedoch wieder mittels Hilfsbrücken aufgenommen.

 

Am anderen Ende der „Baustelle Kriegsstraße“, direkt östlich des Mendelssohnplatzes, steht den nach Osten – also stadtauswärts – fahrenden Autos in den nächsten vier Wochen nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung. Hier werden aktuell Leerrohre für große Kabelbündel verlegt.