Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Ende der Sperrung östliche Kaiserstraße naht: Gleisdreieck am Kronenplatz wird wieder eingebaut

Das Ende der Sperrung der östlichen Kaiserstraße zum 18. November ist in Sicht: Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) hat das zu Beginn des Jahres gesteckte Ziel erreicht, innerhalb von nur sieben Monaten die beiden Baufelder am Kronenplatz und am Marktplatz fertig zu stellen. Um das dann geltende neue Liniennetz befahren zu können, wird vom 25. Oktober abends bis zum 3. November - in den Herbstferien - am Kronenplatz ein vollständiges Gleisdreieck eingebaut. Gleichzeitig wird in Durlach eine Weiche am Turmberg gewechselt, die aufgrund der Sperrung der Autobahn im Sommer nicht gewechselt werden konnte. In dieser Zeit gilt ein gesonderter Umleitungsplan, da die Strecke zwischen Marktplatz und Tullastraße für alle Bahnen gesperrt werden muss. Ab dem frühen Morgen des 4. November fahren die Bahnen dann für knapp zwei Wochen bis zum 16. November wieder wie jetzt unter dem Vorzeichen der Sperrung östliche Kaiserstraße. Vom 16. November abends bis zum frühen Morgen des 18. November werden dann die Gleise in der östlichen Kaiserstraße im Bereich Marktplatz an das bestehende Netz angeschlossen und gleichzeitig die Verbindung vom Marktplatz in Richtung Ettlinger Straße getrennt. Darüber wird noch gesondert rechtzeitig und ausführlich informiert.

Der Umleitungsplan in der Zeit der Herbstferien vom 25. Oktober bis 4. November:

Von Freitag, 25. Oktober, 20 Uhr bis Montag, 4. November, 4.30 Uhr, verkehrt die Linie S1/S11 wie jetzt auch von Ettlingen kommend über Albtalbahnhof, die Ettlinger Straße und den Marktplatz zum Europaplatz und dann weiter nach Neureut und Linkenheim-Hochstetten. Die S2 fährt von Rheinstetten kommend ab Europaplatz über Marktplatz, Ettlinger Tor, Philipp-Reis-Straße und die Haltestellen der Südostbahn zur Tullastraße, Rintheimer Straße und Hauptfriedhof weiter in Richtung Spöck und genauso auch wieder zurück. Die S4/S41 fährt von Rastatt kommend wie jetzt schon vom Albtalbahnhof über Hauptbahnhof Vorplatz durch die Ettlinger Straße und Baumeisterstraße zur Philipp-Reis-Straße, dann über die Südostbahn zur Tullastraße und so auch wieder zurück. Allerdings ist von Mittwoch, 30. Oktober, 4.40 Uhr, bis Montag, 4. November, 4.40 Uhr die DB-Strecke Karlsruhe Hauptbahnhof - Durmersheim - Rastatt gesperrt. Die Züge der S4 (Richtung Achern) und S41 entfallen in dieser Zeit zwischen Karlsruhe Tullastraße und Rastatt. Zwischen Karlsruhe Hauptbahnhof und Rastatt ist ein Ersatzverkehr mit Bussen (SEV) eingerichtet. Die S5 fährt von Mühlburg kommend wie bisher zum Marktplatz, dann über Ettlinger Tor durch die Baumeisterstraße zur Philipp-Reiß-Straße und die Haltestellen der Südostbahn zur Tullastraße, dann weiter in Richtung Söllingen/Pforzheim und so auch wieder zurück. Die S51/S52 verkehrt wie jetzt über Hauptbahnhof, Ettlinger Straße, Marktplatz und Europaplatz beziehungsweise umgekehrt.

Die Tramlinie 1 fährt von Oberreut kommend bis zum Marktplatz, dann weiter über Ettlinger Tor, Philipp-Reiß-Straße und die Haltestellen der Südostbahn zur Tullastraße in Richtung Durlach, dann aber nach Wolfartsweier und genauso wieder in umgekehrter Richtung. Die Linie 2 fährt von der Siemensallee kommend zum Europaplatz, von dort über die Karlstraße, Mathystraße und das ZKM zum Hauptbahnhof Vorplatz bis zum Tivoli und so auch wieder zurück. Die Linie 3 fährt von der Heide kommend über die Karlstraße zum Hauptbahnhof Vorplatz bis zum Tivoli und genauso auch wieder zurück. Die Linie 4 kommt aus der Waldstadt über Hauptfriedhof und Tullastraße in die Durlacher Allee und endet am Bahnhof Durlach, bevor sie so auch wieder zurückfährt. Die Linie 4E bedient im Westen die Strecke vom Hauptbahnhof Vorplatz über Rüppurrer und Baumeisterstraße sowie den Marktplatz bis zum Kaiserplatz, an dem sie wendet. Die Linie 5 fährt wie jetzt auch schon vom Rheinhafen kommend über die Mathystraße, Karlstraße, Europaplatz, Marktplatz zum Konzerthaus, von wo es dann über die Mathystraße wieder zum Rheinhafen geht. Die Linie 5E - der Schienenersatzverkehr (SEV) - bleibt wie bisher als Ringlinie in Rintheim erhalten. Die Linie 6 fährt von Daxlanden kommend über Europaplatz und die Karlstraße zum Hauptbahnhof Vorplatz und so auch wieder zurück. Die Tramlinie 8 wird eingestellt. Durlach-Aue und Wolfartsweier werden von der Tramlinie 1 bedient.

Von der Tullastraße verkehrt ein Schienenersatzverkehr über Gottesauer Platz, Durlacher Tor, Karl-Wilhelm-Platz, Hauptfriedhof, Rintheimer Straße zur Tullastraße. Ebenso verkehrt zwischen Durlach Auer Straße, Friedrichschule, Schlossplatz, Turmberg, Karl-Weysser-Straße, Schlossplatz, Friedrichschule und Auer Straße ein Schienenersatzverkehr. Die Buslinie 30 fährt von der Waldstadt kommend ab Haltestelle Rintheimer Querallee direkt zum Hirtenweg, hat dort Anschluss an die S2 und Tram 4, und fährt danach über Hauptfriedhof zum Karl-Wilhelm-Platz und von dort auf dem gewohnten Weg weiter. Die Nightliner-Linie 1 verkehrt wie die Tramlinie 1 zwischen Europaplatz und Durlach.

Für den Individualverkehr bleibt während der gesamten Arbeiten die Nord-Süd-Verbindung (beziehungsweise umgekehrt) über den Kronenplatz/Berliner Platz erhalten. Allerdings ist ein Abbiegen von Süden kommend nach Osten in die Kaiserstraße nicht möglich. Die Kaiserstraße ist stattdessen über das Durlacher Tor erreichbar.

Unten gut voran.