Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Endgültig Grünes Licht für den Umbau der Kriegsstraße

Für das zweite Teilprojekt der Kombilösung hat das Bundesverkehrsministerium nun endgültig wie erwartet den Weg freigemacht: Zu den bisher schon gewährten Mitteln hat der Bund nun für den Umbau der Kriegsstraße mit einer oberirdischen neuen Straßenbahnstrecke sowie einem darunter verlaufenden Autotunnel weitere Finanzhilfen aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsprogramm (GVFG) freigegeben. Der Bund stellt damit aktuell zirka 300 Millionen Euro für die Kombilösung zur Verfügung.

"Die Kriegsstraße ist in die Kategorie a aufgenommen worden, weil die KASIG den Nachweis für eine zeitnahe Umsetzung erbracht hatte. Die Kombilösung wird genauso realisiert werden wie sie auch geplant und genehmigt wurde", freut sich Dr. Walter Casazza, Geschäftsführer der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) über die Nachricht aus Berlin. Michael Odenwald, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, betonte: "Mit unserem GVFG-Programm unterstützen wir die Länder, einen guten öffentlichen Nahverkehr sicher zu stellen. Ich freue mich, dass wir auch die Stadt Karlsruhe unterstützen können. Mit dem Ausbau der Stadtbahn wird der Nahverkehr in Karlsruhe deutlich verbessert. Das entlastet die Innenstadt und die Menschen von Staus und Abgasen."

Unten gut voran.