Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Für die Kombilösung werden Leitungen am Kronenplatz verlegt

Für die Kombilösung leitet die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (KASIG) erste vorbereitende Baumaßnahmen bereits in diesem Monat ein: Um die nötige Baufreiheit für die künftige unterirdische Haltestelle Kronenplatz zu schaffen, werden seit 3. August bauliche Vorarbeiten im Leitungsbau durchgeführt. Unter anderem im Bereich des Berliner Platzes müssen Entwässerungsleitungen verlegt werden, die derzeit noch mitten durch das künftige Baufeld verlaufen.  

Der Zeitpunkt für die Vorbereitungsarbeiten ist gut gewählt: Denn am 10. August haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) mit dem Gleiswechsel in der gesamten östlichen Kaiserstraße zwischen Marktplatz und Durlacher Tor begonnen. Die dazu ohnehin notwendig gewordene Sperrung der Strecke wird hierbei gleichzeitig für alle Arbeiten an den im unmittelbaren Gleisbereich liegenden Leitungen und Kanälen genutzt.  

Zeitgleich mit der Sperrung für Stadt- und Straßenbahnen werden Schächte und Leitungsquerungen im Bereich der gesperrten Bahntrasse hergestellt. Daran anschließend setzen sich die Arbeiten in verschiedenen, unterschiedlich aufwendigen Bauabschnitten und Verkehrsphasen auf der Nordseite des Berliner Platzes fort. Insgesamt wird die Maßnahme rund 950.000 Euro kosten. Die Arbeiten dauern bis zum 10. Dezember diesen Jahres, da zur Verlegung der Entwässerungsleitungen im gleichen Baufeld auch Verlegungen und Neuanlagen von Versorgungsleitungen durch Dritte wie Stadtwerke und Telekom erfolgen.  

Unten gut voran.