Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Hochrangige Delegation aus China bei Kombilösung zu Gast

Eine nicht ganz alltägliche Besuchergruppe hat sich am Montag, 18. September, bei der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) über die Kombilösung informiert: 25 hochrangige Mitarbeiter aus Führungspositionen ganz unterschiedlicher Behörden und Organisationen aus der Provinz Guangdong waren in die Fächerstadt gekommen, um aus erster Hand Details zu Planung und Bau des Großprojektes mitten in der Karlsruher City zu erfahren. Der Geschäftsführer der KASIG, Uwe Konrath, präsentierte das Bauprojekt zunächst im Informationspavillon "K." der Kombilösung, bevor die Gruppe schließlich auch im praktischen Teil der Veranstaltung in die Haltestellen abstieg.

Die Vermittlung der chinesischen Gruppe erfolgte über die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, die eine Vereinbarung mit der Personalverwaltung der Provinz Guadong über eine vierwöchige Weiterbildung für ausgewählte hohe Beamte der Provinz hat. Besucher aus der mit 104 Millionen Einwohnern am dichtesten besiedelten Provinz im Süden Chinas sind einmal im Jahr Gäste in Speyer an der Universität, die den Teilnehmern Einblicke in die Funktionsweise deutscher Politik und Kenntnisse in deutschem Recht vermittelt. Verbunden mit der Theorie sind stets aber auch Praxisbesuche - wie eben jener jetzt bei der Kombilösung.

Unten gut voran.