Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

In der Durlacher Allee sind Fortschritte ersichtlich

In der Durlacher Allee werden an der stadteinwärts führenden Fahrbahn die Bordsteine gesetzt und die Straßenentwässerung angelegt.

In der Durlacher Allee hat die stadtauswärts führende Fahrbahn ihre Asphalt-Deckschicht erhalten, der Einmündungsbereich der Buntestraße und der Gehweg vor dem Gottesauerplatz sind fertiggestellt. Es ist vorgesehen, im Laufe der nächsten Woche die Fahrbahn auf der Südseite der Durlacher Allee für den Verkehr freizugeben, und voraussichtlich übernächste Woche wird das Gartenbauamt mit den Begrünungsarbeiten beginnen. Auf der stadteinwärts führenden Fahrbahn werden zwischen Melanchthon- und Rudolfstraße Bordsteine gesetzt und die Straßenentwässerung angelegt.

In der Haltestelle Europaplatz laufen weiterhin parallel die Arbeiten Erdaushub und Sohlherstellung. An Erdmaterial sind bereits weit über neunzig Prozent ausgehoben. In den Haltestellen Lammstraße und Kronenplatz werden die Haltestellenwände und in den Haltestellen Durlacher Tor und Marktplatz werden die Innen- beziehungsweise Zwischenwände hergestellt.

In der Tunnelröhre zwischen Marktplatz und Kronenplatz wird Füllbeton eingebracht, auf der später Schotter und Gleise zu liegen kommen. In der Tunnelröhre zwischen Kronenplatz und Durlacher Tor wurde bereits die Sohle hergestellt, und es entstehen die Randwege (Notwege), in die auch Kabelleerrohre für die Leitungen des späteren Bahnbetriebes integriert werden.

Der Tunnelvortrieb unter der Karl-Friedrich-Straße läuft planmäßig "rückschreitend" in Richtung Süden. In die Sohle wird abschnittsweise die Sauberkeitsschicht betoniert.

In der unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum laufen die Restarbeiten und auf der Oberfläche die Aufräumarbeiten. Südlich und nördlich vom Kongresszentrum werden die Straßenbauarbeiten für den Endzustand durchgeführt.

Im Kombibauwerk laufen unterhalb des Straßentunnels zur Vorbereitung für die Herstellung der Sohle des Stadtbahntunnels die Aushub- und Stemmarbeiten. Vom Nordkopf aus läuft der Vortrieb unter Druckluft des Tunnels in der Karl-Friedrich-Straße und im Südkopf werden die Stützen, die die Decke des Haltestellenteils bis zur Fertigstellung der Sohle und der Wände getragen haben, zurückgebaut.

Unten gut voran.