Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Karlsruher Nord-Süd-Achse lockt mit offener Baustelle, Energiewende-Truck, Wasserspielen, Theaterfest und Schlosslichtspielen

Die Innenstadt von Karlsruhe wird am 17. September auf der Nord-Süd-Achse zwischen Schloss und Südstadt durch das Zusammenwirken ganz verschiedener Akteure zu einem attraktiven Ziel: Die Kombilösung öffnet die unterirdische Haltestelle unter dem Marktplatz für Besucherinnen und Besucher, gleich daneben ist passend zu den Energiewendetagen der Stadtwerke Karlsruhe eine Fülle interessanter Informationen zu finden, die sich wiederum in direkter Nachbarschaft zu den "DIGITALEN WASSERSPIELEN" des ZKM Karlsruhe und des Stadtmarketings Karlsruhe befinden. Und schließlich veranstaltet nur wenige Meter südlich vom Marktplatz das Staatstheater Karlsruhe sein Theaterfest, während nur wenige Meter nördlich vom Marktplatz abends die Schlosslichtspiele glanzvolle Akzente setzen.

Mit einem "Tag der offenen Baustelle" in der künftigen unterirdischen Haltestelle Marktplatz öffnet die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) zum zweiten Mal in der Baugeschichte der Kombilösung eine große Baustelle der Öffentlichkeit. An diesem Tag - einem Samstag - können Besucher von 11 Uhr bis 20 Uhr über Treppen etwa 17 Meter tief in die Haltestelle hinuntersteigen und dort den Haltestellenrohbau anschauen. Fachleute erläutern den Besuchern auch die Bauweise dieser mit später einmal drei Gleisen größten Haltestelle der insgesamt sieben zu errichtenden neuen unterirdischen Stationen.

Oberirdisch werden in einem Zelt auf dem Marktplatz Informationen zur Kombilösung angeboten. Außerdem gibt es eine Bühne, auf der den ganzen Tag über Musik und sogar eine Modenschau stattfindet. Ein großer Sandkasten für "kleine" Tunnelbauer komplettiert das Erlebnis rund um die Baustelle. Eingebunden in den Tag der offenen Baustelle ist auch die Gastronomie rund um den Marktplatz bis hin in die Karl-Friedrich-Straße zum Rondellplatz. Am Rande des Baufelds wird eigens ein Fahrradparkplatz eingerichtet. Gepäck - etwa vom Samstags-Einkauf - kann im Gepäckbus auf dem Schlossplatz abgegeben werden, der dort für die Schlosslichtspiele geparkt steht.

Die Besucher werden mit den Helmen und Sicherheitswesten, die für den Gang tief unter den Marktplatz notwendig sind, am Eingang ausgestattet. Unbedingt notwendig ist aber festes Schuhwerk mit flachen Absätzen, eine gute körperliche Konstitution sowie Schwindelfreiheit. Der Zugang nach unten in die Haltestelle und der Wiederaufstieg erfolgen über Bautreppen und sind daher nicht barrierefrei. Kinder müssen mindestens sechs Jahre alt und zusätzlich mindestens 1,10 Meter groß sein, um an dem Besuch der Haltestelle teilnehmen zu können. Wer sich vorab über die Kombilösung informieren möchte, kann das im Internet tun: www.diekombiloesung.de. Zusätzlich hält auch der Informationspavillon "K." der Kombilösung am Ettlinger Tor schon im Vorfeld des 17. September, aber selbstverständlich auch an diesem Tag viele Informationen bereit.

Der Karlsruher Marktplatz ist aus allen Richtungen gut zu erreichen - am besten mit Stadtbahnen und Straßenbahnen (Haltestellen Marktplatz (Kaiserstraße) beziehungsweise Herrenstraße) oder von Süden und vom Hauptbahnhof kommend mit der Buslinie 10 über die Haltestelle Ettlinger Tor. Autofahrer können die Innenstadt-Parkhäuser nutzen. Infos zu Linien und Fahrzeiten sind hier zu finden: www.kvv.de

Ganz im Zeichen der Energie und des Klimaschutzes - oder anders ausgedrückt: im Zeichen der Energiewende steht die Ostseite des Marktplatzes. Alljährlich können sich Bürgerinnen und Bürger ein ganzes Wochenende lang über die Themen erneuerbare Energien, Energiesparen, Energieeffizienz sowie Klimaschutz und die Reduzierung von Treibhausgasen informieren. Bereits ab Freitag (16. September) führt eine interaktive Ausstellung im "Expeditionsmobil" - ein zweistöckiger Truck der Baden-Württemberg-Stiftung - in die Welt der Energie ein. In der Ausstellung laden über 20 selbst bedienbare Exponate und Multimedia-Terminals zum selbstständigen Ausprobieren und Lernen ein. Im Grundlagenbereich der Ausstellung erfährt man alles über die physikalischen Grundlagen der Gewinnung, Speicherung und Nutzung von Energie. Wie das genau funktioniert ist im Internet unter der Adresse www.expeditionn.de/expeditionsmobil beschrieben

Im Rahmen der "DIGITALEN WASSERSPIELE" des ZKM Karlsruhe und des Stadtmarketings Karlsruhe ist ebenfalls auf der Ostseite vom Marktplatz "RainDance" zu erleben. In der noch bis 24. September laufenden interaktiven Klanginstallation des amerikanischen Künstlers Paul DeMarinis wird Wasser als Überträger von Klangvibrationen erlebbar. Passanten erhalten einen Schirm ausgehändigt und betreten eine Klanginstallation, die aus einem belaubten grünen Parcours besteht. Die Sprühstrahlen, die aus Düsen herabregnen, transportieren Klangvibrationen. Mehr über das Projekt auf der ZKM-Website: zkm.de/event/2016/07/digitale-wasserspiele

Das Ende der theaterfreien Sommerpause feiert das Staatstheater Karlsruhe an diesem Samstag ab 11 Uhr mit dem Theaterfest. Ein umfangreiches Programm wurde zum neuen Spielzeitmotto "Von Wahn und Wirklichkeit" zusammengestellt: Es gibt Einblicke in die Arbeit der Werkstätten, mehr als zwölf Stunden Theater an einem Tag - darunter öffentliche Proben auf allen Bühnen -, Hausführungen, eine Kostümversteigerung und zahlreiche Aktivitäten für Kinder. Den Höhepunkt bildet der Spielzeitcocktail um 19.30 Uhr im Großen Haus, bei dem das Ensemble mit Kostproben und Highlights aus Stücken des neuen Spielplans einen exklusiven Einblick in die nächste Spielzeit gibt. Das vollständige Programm ist im Internet unter www.staatstheater.karlsruhe.de zu finden.

Am Abend setzen schließlich die Schlosslichtspiele diesem ereignisreichen Samstag noch ein besonderes Licht auf: Faszinierende Lichtprojektionen international renommierter Künstler sind auf der rund 3.000 Quadratmeter großen Schlossfassade zu sehen. Die von der Karlsruhe Event GmbH veranstalteten und vom ZKM kuratierten Schlosslichtspiele beginnen an diesem Tag um 20 Uhr. Weitere Informationen finden sich unter www.schlosslichtspiele.info.

Unten gut voran.