Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Kombilösung: Alpine-Tochter BeMo Tunnelling verkauft

Eines der beiden in Karlsruhe bei den Rohbauarbeiten für den Stadtbahn- und Straßenbahntunnel der Kombilösung im wesentlichen operativ tätigen Unternehmen ist an einen neuen Eigentümer verkauft worden: Die BeMo Tunnelling GmbH, selbst nicht insolvente Tochter des in Konkurs gegangenen österreichischen Baukonzerns Alpine Bau GmbH, wurde an den tschechischen Baukonzern Metrostav verkauft. Gläubigerausschuss und Insolvenzgericht müssen den Verkauf noch bestätigen. "Mit dem Eigentümerwechsel sehen wir unseren Partner bei der Kombilösung auf dem Weg aus der Insolvenz der Alpine in wirtschaftlich gesicherte Besitzverhältnisse, so dass sich das Unternehmen jetzt wieder voll auf die laufenden Arbeiten in Karlsruhe konzentrieren kann", sagt Uwe Konrath, Geschäftsführer der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG), die die Kombilösung baut.

Mit dem Verkauf des zweiten operativen Unternehmens, der Universale Grund- und Sonderbau GmbH (GSB), wird nach Angaben des Alpine-Insolvenzverwalters in Wien noch in dieser Woche gerechnet. Der dritte Partner der Bauherrin KASIG bei der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Stadtbahntunnel, die FCC Construccion, ist nicht operativ tätig und war auch nicht von der Alpine-Insolvenz betroffen.

Unten gut voran.