Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Konstituierende Sitzung des "Projektteams Kombilösung"

Mit der konstituierenden Sitzung des "Projektteams Kombilösung" hat für die städtischen Ämter und Gesellschaften die Vorbereitung auf den Bau des Stadtbahntunnels und die Umgestaltung der Kriegsstraße am heutigen Dienstag, 6. November, begonnen. "Die Kombilösung ist die Voraussetzung für die nachhaltige Entwicklung des öffentlichen Nahverkehrs in unserer Stadt wie der gesamten Region und legt die Basis für die Zukunftsfähigkeit der Innenstadt", unterstrich Erster Bürgermeister Siegfried König zum Auftakt der internen Informationsveranstaltung über den aktuellen Stand der Planungen.

Dr. Walter Casazza, als Geschäftsführer der Karlsruher Verkehrsbetriebe und der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig), unterstrich: "Die Bedeutung dieses Jahrhundertprojekts für unsere Stadt ist unbestritten. Unser zentrales Anliegen ist es, die Menschen in unserer Stadt von Anfang an mitzunehmen und sie sowohl vor als auch während der Bauphase kontinuierlich über den Stand der Planungen und die nächsten Umsetzungsschritte zu informieren". Dazu sollen sowohl Stadtteilversammlungen geplant, direkte Informationsangebote für Anlieger und eine feste Informationsstelle eingerichtet werden. Daneben sollen auch die gesellschaftlichen Kräfte in der Stadt – von den Parteien über Einzelhandels- und Wirtschaftsverbände, Bürgervereine bis zu Betriebsräten, Unternehmen, Hochschulen und Interessenvertretungen – im "Forum Kombilösung" mit den Projektetappen vertraut gemacht werden und ihre Anregungen und Ideen in die Umsetzungsschritte mit einbringen können.

Das Projektteam Kombilösung wird sich, als ständige Einrichtung, Anfang 2008 wieder zusammenfinden und sich vorrangig mit der Konkretisierung des Unterstützungsmanagements befassen. "Die Gestaltung unserer Innenstadt ist eine Zukunftsaufgabe für alle Karlsruherinnen und Karlsruher. Deshalb sind uns alle Vorschläge und Überlegungen willkommen", machte EB König abschließend deutlich.

Unten gut voran.