Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Letzter Deckel am Europaplatz kommt nächste Woche

Bei den Arbeiten auf den verschiedenen Baustellen der Kombilösung biegt eine weitere Maßnahme auf die Zielgerade ein: Die Verlegung des neuen Abwasserkanals am Mühlburger Tor wird Anfang Mai abgeschlossen. Gleichzeitig sind auch am Europaplatz große Fortschritte erkennbar: Nachdem am Mittwoch und Donnerstag ein weiteres Teilstück des Deckels betoniert wurde, steht das Herstellen des letzten Deckelteils für die nächste Woche an: Danach kann dann mit der Verfüllung der Baugrube begonnen werden als Voraussetzung dafür, dass in den Pfingstferien die Gleise wieder in die Mittelachse der Kaiserstraße verlegt werden und das Gleisdreieck an seine ursprüngliche Stelle gerückt wird.

Während im Bereich der Lammstraße einerseits die Qualitätssicherung weiterläuft, andererseits auch noch Leitungsverlegungen der Stadtwerke Karlsruhe für Gas, Wasser und Fernwärme andauern, wird im östlichsten Teil dieses Baufelds die Hochdruckinjektions-Sohle (HDI-Sohle) hergestellt. Am Berliner Platz erhält mit den Pflasterarbeiten die südlichen Waldhornstraße ihre künftige Oberflächengestaltung. Noch weiter östlich am Durlacher Tor geht der Aushub innerhalb der künftigen Haltestelle weiter und nähert sich der Endtiefe. Im einem Teilbereich der Rampe und des kurzen Tunnelstücks in der Durlacher Allee wird noch die HDI-Sohle "eingedüst", während in einem anderen Teil bereits die Qualitätssicherung beginnt.

Am Marktplatz wird ab sofort der Schlitzwandgreifer verstärkt im Einsatz sein. Das Gerüst am Rathaus dient dem Schutz vor Beton- und Schlammspritzern: An den Stellen, an denen der Greifer arbeitet, wird eine Plane vor das Gerüst gespannt. Die Rathauspforte ist dank der Durchgänge unter dem Gerüst während der anstehenden Arbeiten dauerhaft sowohl von der Hebelstraße - also von Süden - zugänglich wie auch von Norden über die Zähringerstraße. Während südlich und nördlich des Ettlinger Tors die Sohle verankert wird, laufen im Bereich des Tunnelstücks zwischen Ettlinger Tor und Kongresszentrum sowie direkt an der Haltestelle Kongresszentrum die Schlitzwandarbeiten. Nördlich der Kreuzung der Ettlinger Straße mit der Baumeister- und der Hermann-Billing-Straße, über die wie geplant seit einer Woche die Straßenbahnlinien 5 und 6 dank der Hilfsbrücke fahren, wird ab Montag ein großes Telekommunikationskabel verlegt. Noch etwas südlicher in der Ettlinger Straße hat sich in Höhe der Gartenhalle ein Verdachtspunkt ergeben: Genauere Erkundungen in der nächsten Woche werden Aufschluss darüber geben, ob es sich dabei um Kampfmittelreste oder um einen anderen metallischen Gegenstand handelt.

Unten gut voran.