Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Rückbau einer Fußgängerbrücke über die Kriegsstraße beginnt am 20. Februar

Die Autofahrer auf der Kriegsstraße werden es zuerst bemerken: Ab Montag, 20. Februar, beginnen die Arbeiten zum Rückbau der Fußgängerbrücke Ritterstraße mit dem Rückbau der Treppe auf der Südseite sowie der Rampe und der Treppenanlage auf der Nordseite. Zudem werden auf der Südseite eine temporäre Stützkonstruktion und ein Absturzgeländer im Bereich der Galerie vor dem dortigen Wohnhochhaus eingebaut. Der Abriss des Hauptteils der Brücke - er wird mit Betonsägen in sechs Teile geschnitten und in Einzelteilen mit einem Kran ausgehoben - erfolgt zwischen Samstag, 25. März, 21 Uhr, und Montag, 27. März, 5 Uhr am frühen Morgen. Nur in dieser kurzen Frist wird die Kriegsstraße in diesem Bereich voll gesperrt. Umleitungsstrecken werden eingerichtet und entsprechend ausgeschildert.

Im Wesentlichen können vor und nach dem Abrisstermin Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer die Kriegsstraße wie gewohnt nutzen. Allerdings werden auf der Nordseite die beiden von Osten kommenden Fahrstreifen in Höhe der Lammstraße an den Rand der heutigen Fahrbahn verschwenkt und so bis zur Ritterstraße geführt. Ab der Ritterstraße steht die Kriegsstraße in Fahrtrichtung Westen im gewohnten Umfang zur Verfügung. Die Ein- und Ausfahrten Lamm- und Ritterstraße bleiben erhalten.

Auf der Südseite wird die bereits bestehende Zusammenführung von drei auf zwei nach Osten führenden Fahrstreifen etwas vorgezogen. Auch auf der Südseite bleibt die Ein- und Ausfahrt Ritterstraße erhalten. Zur Querung der Kriegsstraße steht zunächst die Fußgängerbrücke Lammstraße noch zur Verfügung. Die Arbeiten für den Tunnelbau in der Kriegsstraße zwischen Lammstraße und Ritterstraße schließen nahtlos an die Brückenabbrucharbeiten an.

Unten gut voran.