Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Schalen, bewehren und betonieren gibt den Takt vor

An einigen Haltestellen und auch an vielen Tunnelbereichen, die in offener Bauweise erstellt werden, gibt der Takt von schalen, bewehren und betonieren inzwischen den täglichen Arbeitsrhythmus auf den Baustellen der Kombilösung vor. So sind die Arbeiter in der Haltestelle Marktplatz in einem Abschnitt damit beschäftigt, die Schalung für die endgültige Sohle aufzubauen und darin auch die Bewehrung. Dieser Bereich der endgültigen Sohle wird in der nächsten Woche betoniert. Anschließend beginnt bereits das Bewehren des letzten Sohlenabschnitts am Marktplatz. Am Durlacher Tor und im Südkopf Ettlinger Tor werden abschnittsweise die endgültigen Wände betoniert - die Schalungen sind teilweise als Fertigelemente ausgebildet und können nach dem Ausschalen zum nächsten Wandabschnitt umgesetzt werden.

Ähnliches ist auch südlich der künftigen unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum zu beobachten: Auch in dem in offener Bauweise hergestellten Tunnelabschnitt werden die endgültigen Wände - und in der Rampe auch die Bodenplatte - fortlaufend betoniert.

In den Haltestellen Europaplatz, Lammstraße zusammen mit dem Gleisdreieck sowie am Kronenplatz läuft dagegen noch der Erdaushub, in allen drei Haltestellen wird auch schon auf die freigelegten Wände eine Spritzbetonschicht aufgetragen.

In dem Tunnelabschnitt südlich und nördlich der Kreuzung Ettlinger Straße / Baumeister- und Hermann-Billing-Straße steht in den nächsten Wochen der Erdaushub an. An der Haltestelle Kongresszentrum wird nach dem mittlerweile erfolgten Aushub die Sauberkeitsschicht eingebaut, anschließend erfolgt das Aufbringen des Spritzbetons auf die Schlitzwände.

Beim Kombi-Bauwerk in der Mitte der Kreuzung Ettlinger Tor werden ab nächster Woche die Schlitzwände nach Norden und Süden hin abgebrochen, die das Kombibauwerk gegen den Nord- und den Südkopf abgeschottet haben. Zur Vorbereitung auf den Bau des Deckels, auf dem dann die Autos im Kriegsstraßentunnel den Stadtbahntunnel queren werden, werden die östlichen und westlichen Schlitzwände abgestemmt, um die Bewehrung daran anschließen zu können.

Am Mühlburger Tor kommen die Arbeiten an den Straßen und Gehwegen sowie an dem Gleisbogen auf dem Kaiserplatz voran. Nördlich der Rampe wurden die Spundwände gezogen. In der übernächsten Woche wird wegen Asphaltarbeiten die Einfahrt zur Hans-Sachs-Straße gesperrt. In dem Tunnelabschnitt unter der Kreuzung Reinhold-Frank-Straße/Kaiserallee wurden in dieser Woche die letzten beiden endgültigen Sohlen betoniert. Jetzt steht der Bau der Wände in diesem Abschnitt an.

In der Durlacher Allee sind die Arbeiter mit dem Kanalbau für die Straßen- und Gleisentwässerung beschäftigt. Danach wird mit den Vorbereitungen für den Einbau des südlichen Umfahrungsgleises für die Rampe begonnen. Anschließend erfolgt der Straßenbau zusammen mit den Parkplätzen.

Unten gut voran.