Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Separieranlage für Bau des Stadtbahntunnels bleibt am Durlacher Tor

Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) tritt mit Nachdruck einem derzeit kursierenden Gerücht entgegen, demzufolge die zum Bau des Stadtbahntunnels unter der Karlsruher Kaiserstraße notwendige Separieranlage an einem anderen als dem vorgesehenen Standort Durlacher Tor in Betrieb gehen wird. Die Separieranlage trennt das unterirdisch anfallende Aushubmaterial in feste und flüssige Bestandteile, nachdem dem Material zuvor im Bereich der Tunnelbohrmaschine Wasser beigemischt wurde, um es durch Rohrleitungen hinter der Tunnelbohrmaschine durch den in diesem Bereich fertig gestellten Teil der Tunnelröhre wegzutransportieren. Die Tunnelbohrmaschine wird sich vom Durlacher Tor zum Mühlburger Tor bewegen. „An dem Gerücht ist wirklich nichts dran. Dem Antrag auf Planfeststellung entsprechend soll die Separieranlage am Durlacher Tor installiert werden. Anderslautende Informationen dienen lediglich der Verunsicherung von Anwohnern“, sagt Dr. Walter Casazza, Geschäftsführer der KASIG.

Unten gut voran.