Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Spezialtiefbauarbeiten für Kombilösung am Ettlinger Tor

Der Stadtbahntunnel Kaiserstraße mit Südabzweig Ettlinger Straße durchquert insgesamt sieben unterirdische Haltestellen. Die Baugrubensohlen aller Haltestellen werden mit dem Düsenstrahlverfahren hergestellt. Bei diesem Verfahren werden mittels entsprechender Bohrlanzen begrenzte Betonkörper im Untergrund von der Oberfläche aus hergestellt. Im Vorgriff auf die Hauptbaumaßnahmen lässt die KASIG auf der Grünfläche neben dem Landratsamt südwestlich des Ettlinger Tores in den kommenden Wochen eine vorgezogene Grundsatzprüfung durchführen, die der Optimierung von Herstellungsparametern für die Injektionskörper in Kombination mit Zugpfählen dient. Die Arbeiten waren schon lange geplant und stehen in keinem Zusammenhang zu der Ereignissen von Köln.

Anfang dieser Woche beginnen zunächst die Erdarbeiten zur Vorbereitung der Arbeitsfläche. Im Anschluss kommt dann ein Spezialtiefbauunternehmer zur Ausführung der Düsenstrahlarbeiten zum Einsatz. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende April andauern. Der Rad- und Fußweg entlang der Ettlinger Straße bleibt aufrechterhalten.   

Unten gut voran.