Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Stadtbahntunnel: Bodenuntersuchung dient Planung

Infos aus der Tiefe

(rie) Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) will es noch genauer wissen: Welches Material hat der Untergrund im Baubereich des Stadtbahntunnels in der Kaiserstraße und Ettlinger Straße, wie mächtig sind die jeweiligen Schichten und welche Grundwasserstände gibt es? Die für die weitere Detail-Planung erforderlichen Erkenntnisse bringen derzeit große Bohrer ans Tageslicht: Insgesamt 30 sogenannte Aufschlussbohrungen sind bis Mitte Mai in der Kaiserstraße und angrenzenden Bereichen sowie in der Ettlinger Straße vorgesehen.

Hydraulisch betrieben arbeitet sich der Bohrer an jedem Standort 30 bis 35 Meter in die Tiefe. In Hülsen fördert er die jeweiligen Bodenprofile zu Tage. "Vor allem in Bereichen der künftigen Haltestellen brauchen wir exakte Erkenntnisse über den Untergrund", informierte Gerhard Schönbeck von der KASIG. Auch die Grundwasserströmung werde gemessen. Einige Bohrpunkte werden zudem zu Grundwassermessstellen ausgebaut. So kann später beim Bau des Stadtbahntunnels der tatsächliche Grundwasserspiegel festgestellt werden.

Zwei bis drei Geräte hat das mit der Rammkernbohrung beauftragte Karlsruher Unternehmen parallel im Einsatz - pro Standort werden drei bis vier Tage benötigt. In der nächsten Woche sind Standorte im Bereich des Ettlinger Tors und Berliner Platzes in der Mache.

Zwei Wochen vor Ostern soll es mit Rücksicht auf den Einzelhandel keine Bohr-Baustellen in der Fußgängerzone geben. Ohnehin wurden alle Bohrpunkte so gewählt, dass Anlieger und Verkehrsteilnehmer möglichst wenig beeinträchtigt sind.

Derzeit bearbeitet die KASIG zudem die Einwendungen, die im Zuge der Offenlage der beiden Teilprojekte der Kombilösung - dem Bau des Stadtbahntunnels unter der Kaiserstraße mit einem Südabzweig unter der Karl-Friedrich-Straße und der Ettlinger Straße sowie der Umgestaltung der Kriegsstraße mit Autotunnel und oberirdischer Straßenbahn - eingegangen sind.

Mitte Mai ist der Erörterungstermin für das Planfeststellungsverfahren zum Stadtbahntunnel terminiert. Dabei werden auch die Anregungen, die zum Bebauungsplan zum Teilprojekt Kriegsstraße eingegangen sind, mit behandelt.

Unten gut voran.