Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Unter der Kreuzung Mühlburger Tor entsteht bereits die Dichtsohle

Am Mühlburger Tor sind die Arbeiten zur Umsetzung der Kombilösung inzwischen bereits beim Eindüsen der Hochdruckinjektions-Sohle (HDI-Sohle) angekommen: Unter der Kreuzung wird bereits der Zement für diesen Tunnelabschnitt mit hohem Druck ins Erdreich injiziert.

Im Baufeld für die künftige unterirdische Haltestelle Lammstraße kommen die Gleisbauarbeiten gut voran: Vor dem Kaufhaus Karstadt liegen die Schienen schon wieder mitten in der Kaiserstraße. In der nächsten Woche wird es dort zunächst mit Straßenbauarbeiten weitergehen, bevor ab Samstag, 23. Mai, 20.30 Uhr, die Kaiserstraße zwischen Kronenplatz und Europaplatz für alle Stadtbahnen und Straßenbahnen gesperrt wird, um in den zwei Wochen Pfingstferien die neuen Gleise an die vorhandenen anzuschließen. Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) nutzen die Zeit, um an der Haltestelle Marktplatz (Kaiserstraße) Gleise auszutauschen und zudem in Mühlburg neue Gleise zu verlegen.

Im Bereich der Durlacher Allee werden im Tunnelabschnitt östlich des Durlacher Tors im Zusammenhang mit dem zugehörigen Erdaushub Ankerarbeiten vorgenommen; in der Rampe wird weiter an den Wänden gebaut.

Fortgesetzt werden auch die Arbeiten an den Entlüftungen für die Haltestelle Marktplatz: Auf dem Deckel werden laufend Kanäle geschalt, bewehrt und betoniert. Für den Haltestellen-Zugang vor der Stadtkirche wird nächste Woche mit der Bewehrung begonnen. In der Karl-Friedrich-Straße sind inzwischen drei Viertel der Bohrungen hergestellt, durch die Feststoff und Weichgel zur Vorbereitung des bergmännischen Tunnelbaus dieses 250 Meter langen Abschnitts eingepresst werden.

Am Ettlinger Tor werden für das Kombibauwerk in der Mitte der - früheren - Straßenkreuzung ab nächster Woche die zehn Lamellen der Schlitzwände hergestellt. Nördlich der Kreuzung werden nach Pfingsten die Wände in der dritten und damit auch tiefsten Lage verankert, südlich muss für diese Arbeiten zuvor noch Erdreich ausgehoben werden.

Zwischen der Kreuzung der Baumeister-, Hermann-Billing- und Ettlinger Straße sowie der Haltestelle Kongresszentrum laufen HDI-Arbeiten, während auf dem Baufeld der Haltestelle Kongresszentrum nach Abschluss der Qualitätssicherung nun die Leitwände entfernt werden und das Erdreich ausgehoben wird, um anschließend mit dem Deckelbau beginnen zu können. In dem sich daran anschließenden südlichen Teil der Ettlinger Straße - Tunnel und Rampe - laufen die Aushubarbeiten bis auf die Ankerebene. Außerdem wird der Bau einer Fußgängerbrücke zur Querung des Baufelds vorbereitet. Am südlichen Rampenende steht die Qualitätssicherung der HDI-Sohle an, bevor auch hier mit den Aushubarbeiten begonnen werden kann.

An der Tunnelvortriebsmaschine "Giulia" werden wie geplant Revisionsarbeiten vorgenommen; dabei werden einige Teile ausgetauscht. Diese Arbeiten werden sich voraussichtlich noch in die nächste Woche erstrecken.

Unten gut voran.