Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Wassereintritt in unterirdische Haltestelle ist gestoppt

Der Wassereintritt in die künftige unterirische Haltestelle Kronenplatz ist am heutigen Tag gestoppt worden. Die seit Montag vorgenommenen Arbeiten, bei denen außen vor die undichte Schlitzwand Kunstharz verpresst wird, um die schadhafte Stelle zu verschließen, hatten damit Erfolg. Am Montag (12. September) war ein Wassereintritt auf der Südwestseite der Haltestelle festgestellt worden. Die zunächst eintretende Wassermenge - 20 bis 30 Liter pro Sekunde - konnte mit einer Tauchpumpe aus der Haltestelle abgepumpt werden.

Bei der Erkundung des Erdreiches von der Straßenoberfläche aus oberhalb der Schadstelle wurde gestern eine Sackung entdeckt und umgehend aufgefüllt. Derzeit wird in der Haltestelle nach der Ursache des Wassereintritts gesucht. Bis diese Frage geklärt ist, gilt an der Kreuzung der Kaiserstraße mit der Waldhorn- und Fritz-Erler-Straße weiterhin die Einschränkung, dass die S1/S11 nicht von Westen nach Süden beziehungsweise von Süden nach Westen abbiegen kann: Diese Bahnen fahren über die Karlstraße. Autos können nicht von Norden geradeaus in die Fritz-Erler-Straße fahren, alle anderen Fahrbeziehungen funktionieren aber. Wann diese Einschränkungen beendet sein werden, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Unten gut voran.