Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Bis Mitte Juli wird der Eingangsbereich vor dem Rathaus zur Baustelle

Die Fahrbeziehung Hebelstraße/ Karl-Friedrich-Straße ist seit dem 10. Juni 2013 nicht mehr möglich

Um Baufreiheit für die neue Haltestelle "Marktplatz" zu erreichen, wird seit Wochenbeginn ein Abwasserkanal direkt vor dem Rathauseingang umverlegt. Die Verlegung erfolgt unterirdisch im sogenannten Rohrvortriebsverfahren und unterquert die vorhandene Eingangstreppe zum Rathaus. Die Länge des Rohrvortriebs beträgt circa 70 Meter. Dieses Verfahren wurde gewählt um den Rathauszugang während der Kanalarbeiten nicht zu beeinträchtigen. Der Rohrvortrieb ist ein Verfahren zum grabenlosen Verlegen von Stahlrohren und erfolgt durch druckluftangetriebene Rammen. Der Rohrvortrieb wird häufig zur Unterquerung von Verkehrswegen genutzt und ist ein bewährtes Verfahren.

Die Bauarbeiten für den Start- und dem Zielschacht sind bereits kurz vor der Fertigstellung und befinden sich neben der Haupttreppe. Der Rohrvortrieb wird in Kürze beginnen.

Parallel wird in der Hebelstraße ein neues Schachtbauwerk im Bereich der Bestandskanäle errichtet. Diese Maßnahme verursacht eine circa 4-wöchige Sperrung der Hebelstraße.