Oben gut drauf.DIE KOMBILÖSUNG BEWEGT MICH

Erdaushub am Durlacher Tor

Beginn der Tunnelarbeiten in offener Bauweise im Baufeld Ost

Am Durlacher Tor wird für den ersten Tunnelabschnitt das Erdreich für die Baugrube ausgehoben. Hierzu gräbt der Bagger ein 12 Meter tiefes Loch. Zwischen Durlacher Tor und Bernharduskirche wird der Tunnel nicht gebohrt sondern in offener Bauweise, d.h. in einer offenen Baugrube hergestellt.

Die zutage tretenden Schlitzwände und die Baugrubensohle haben die Aufgabe, nachrutschendes Erdreich und eindringendes Wasser zu verhindern und schützen so Arbeitsraum, Geräte und Menschen vor Beeinträchtigungen.

In der offenen Baugrube wird das Tunnelbauwerk in konventioneller Bauweise hergestellt, d. h. die Tunnelsohle, die Wände und die Decke werden aus Stahlbeton hergestellt.